Contact us

 

Ein arbeitsreicher Start ins neue Jahr…

Write By: Lotta Published In: The Beginning Created Date: 2015-01-27 Hits: 678 Comment: 0

Durch die viele Arbeit bin ich gar nicht mehr zum schreiben gekommen :-) Erst einmal: Ein Frohes neues Jahr an alle!!!

Wir hatten einen tollen Start. Am 31.12. waren wir bei Freunden zum Lamm (aus dem Ofen) eingeladen. Das Fleisch war soooooo unglaublich lecker, dass wir alle ganz dicke Bäuche nach dem Essen hatten. Aber die “Panna Lotta” (so wurde meine Panna Cotta getauft) ging natürlich noch rein. Alle waren begeistert.

Tommy und ich sind gegen halb 2 schon ins Bett, Andere haben noch bis morgens um 7 Uhr weitergefeiert. Am nächsten Tag waren wir zum Mittagessen beim Bürgermeister höchst persönlich eingeladen. Wieder leckeres Lamm, aber diesmal am Spieß auf dem Grill. Und weiter ging das Fest.

Am 2.1. wollten wir dann endlich unseren Bus eröffnen, jedoch waren die Papiere noch nicht fertig. Wieder war warten angesagt. Am 7.1. haben wir trotzdem eine Eröffnungsfeier gemacht und alle Helfer eingeladen. Ohne Papiere und auch ohne Strom, da die Nachbarin, bei der wir den Strom anschließen, noch im Urlaub war…

Bei Kerzenschein und Musik gab es eine Auswahl an Kuchen, Desserts, Cake Pops, Cup Cakes und selbstgebackenem Baguette. Alle sagten uns: „Euer Bus wird auf jeden Fall Erfolg haben bei den Leckereien!“.

Als Nächstes durften wir bei einem Folklore Event unsere Kuchen verkaufen. Da wir den einzigen Stand hatten, lief es wunderbar. In 2 Tagen haben wir: 5 Kuchen, 60 Cup Cakes, 60 Cake Pops, 1 Marmorkuchen, 50 Kaffees und 60 Coladosen verkauft. Ein toller Start.

Nebenbei hat Tommy seinen neuen Job in der Touristeninfo von Chaitén angefangen. Die Touristen laufen ihm jeden Tag die Bude ein, ech unglaublich was hier los ist. Damit hatten wir wirklich nicht gerechnet. Leider wurden ihm aber nur 2 Flyer und ein paar Karten zur Verfügung gestellt. Den Rest hat er sich mittlerweile selbst besorgt und die Touristen sind begeistert, dass ihnen nun endlich mal ein kompetenter Berater  zur Seite steht der auch noch 3 Sprachen spricht. Da viele Deutsche kommen, spricht Tommy hier nun mehr Deutsch als in Deutschland :-)

Letzte Woche hatten wir endlich Strom und die Papiere waren auch fertig, also konnte es losgehen. Der Bus wurde eröffnet. Die ersten 3 Tage liefen hervorragend. Alles was ich zubereitet habe, wurde restlos aufgegessen und jeden Tag musste ich mehr einkaufen, da es soviel Andrang gab. Alle fanden die Deko, das Ambiente, das Essen und den Service toll. Das war wirklich ein tolles Gefühl, das wir das alles selber auf die Beine gestellt haben und das in so kurzer Zeit.

Am Wochenende mussten wir aber schließen, da Rodeo in Chaitén war. Das hieß für mich: Freitag 12 Stunden in der Küche verbringen und Samstag und Sonntag: 12 Kuchen, 30 Cake Pops und viel Kaffee und Tee verkaufen. Wieder haben wir alles an den Mann gebracht :-)

Omas Kuchenrezept ist hier wirklich heiß begehrt. Ein deutscher gast sagt mir neulich: „ Ach wie toll! Endlich mal ein richtiger Kuchen und kein komisches süßes Brot mit trockenen Früchten drauf“ :-)

Jetzt sind wir dabei eine Broschüre mit touristischen Aktivitäten zu erstellen, die wir dann auch im Bus anbieten wollen.  Die Kontakte haben wir schon geknüpft und mit der Broschüre kann es dann losgehen.

Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Innerhalb von 2 Monaten haben wir nun ein kleines Restaurant, einen Job und 30m Grundstück gerodet.

Die Subvention vom Staat wurde leider abgelehnt, aber im März können wir uns noch mal bewerben und dann muss es klappen und wir können endlich anfangen unser eigenes Haus zu bauen.

Wir freuen uns auf ein abenteuerliches und tolles Jahr!

 

Liebste Grüsse aus der Ferne!

Leave A Comment

Captcha